Nahende Termine

22.07.2018 10:00:00 - 22.07.2018 17:00:00
Jollensegeltag

Jollensegeltag

28.07.2018 - 28.07.2018
Rudi-Oehring-Cup

Regatta im Nordteil des Sees zu Ehren unsers Vereinsgründers Rudi Oehring.
Zwei Wettfahrten Kurzstrecke

07.08.2018 19:00:00 -
Seglerhock im Gasthaus Laim

 

WeissbierDer Seglerhock ist März 2018 umgezogen ins Gasthaus Laim, das ist hier. Direkt an der Tram 19/Bus 150-Haltestelle „Agnes-Bernauer-Straße“, 7 Minuten von der U5 „Friedenheimer Straße“ und knapp eine viertel Stunde bis zur S-Bahn „Hirschgarten“ (oder „Laim“).

Wenn es was gibt, was besprochen werden sollte stellt das Thema bitte kurz im Forum vor. Weil das im geschlossenen, nur für Mitglieder sichtbaren Bereich steht muss man sich dazu aber erst anmelden.

Seminar: Gezeiten- und Wetternavigation

Michael verklart uns TidenströmeEine grausame Zeit ist das für uns Segler, der Winter, sofern wir nicht auf einen Törn in wärmeren Gefilden gehen können. Manche von uns stapfen dann unverdrossen durch das verschneite Isartal – siehe Josts Bericht von der Winterwanderung. Manche Kameraden aber suchen ihr Heil aber auch im Aufhellen von seemännischen Dunkelsektoren.

Aus diesem Grund bietet die SGM im Winter immer ein paar Seminare an, bringt es uns doch wenigstens soziale Kontakte zu unseren Vereinskameraden – und es hilft! Wer (wie leider ich) schon mal auf einer Seeregatta aussichtsreich vorne liegend viele Plätze verloren hat, nur weil sich keiner an Bord ausreichend mit den Untiefen der Gezeitennavigation an der englischen Küste vor Harwich ausgekannt hat, der weiß, wovon ich rede. Wir haben uns über die merkwürdigen Kurse der Lokalmatadoren gewundert, bis uns dann klar wurde dass sich wegen der Gezeitenströme bisweilen auch erhebliche Umwege bezahlt machen.

Zum Glück haben wir einen Vereinskameraden, der sich erstens auskennt und zweitens keinen Aufwand scheut uns zu erleuchten: Den Michael! Der hat für diesen Winter ein zweitägiges Seminar "Gezeiten- und Wetternavigation" ausgeheckt und als erstes Mal Skripts dazu erstellt, außerdem die benötigten Angaben aus Tafeln, und eine Übungsaufgabe. Die allerdings sollte sich als harte Nuß erweisen. Aber deswegen machen wir die Schulung ja! Damit das keine durcheinander fliegende Loseblattsammlung wird haben wir das alles noch geheftet, dann konnte es los gehen. Insgesamt 18 Kameraden waren mit von der Partie.

Der Schulungsraum im Kreisjugendring hat sich dafür ausgezeichnet bewährt, wir passen alle rein, es gibt einen Beamer, eine Flipchart, eine Kaffeemaschine – und eine Spülmaschine. Und er liegt zentral. für alle gut zu erreichen. Nur die Parkplatzsituation könnte etwas entspannter sein.